16.01.2012: Personenrettung aus 8 Meter Schacht

 

Einsatzgrund und Einsatzort:

Personenrettung, Donaukraftwerk (DOKW) Wilhering-Ottensheim in Fall

 

Einsatzzeit:

16. Jänner 2012

Alarmierung um 11:55 Uhr

Einsatzende um 13:16 Uhr

 

Einsatzleiter - FF Schönering:

HBI Pühringer Robert jun.

 

 

Detailbericht:

Um kurz vor 12 Uhr mittags wurden die drei Feuerwehren des Pflichtbereichs Wilhering mit den Stichworten "Person in Schacht gestürzt" zum Donaukraftwerk Wilhering-Ottensheim alarmiert.

 

An der Einsatzstelle angekommen, wurde den Einsatzkräften mitgeteilt, dass ein Arbeiter bei Revisionsarbeiten in der Turbinenhalle in einen ca. acht Meter tiefen Schacht gestürzt sei. Zuallererst kletterten die Rettungskräfte den Schacht hinunter um den Patienten mit Verletzungen unbestimmten Grades stabiliseren zu können.

 

Nachdem der Patient für den Transport soweit stabil war, begann man mit der schwierigen Bergung. In guter Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren, Rettungskräften und den Arbeitern vom Donaukraftwerk gelang es den Patienten in einem Rettungskorb mithilfe des Hallenkrans an die Oberfläche zu bergen. Dort wurde er unverzüglich in den Hubschrauber verladen und ins UKH Linz geflogen.

 

Um 13:16 Uhr konnte die Feuerwehr Schönering die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

 

 

Bericht der Polizeiinspektion Wilhering:

Ein 42-jähriger Verbund-Mitarbeiter und Partieführer des Donaukraftwerkes Wilhering, war am 16.01.2012, gegen 11.50 Uhr, mit seiner Arbeitsgruppe damit beschäftigt in der Turbinenhalle des Donaukraftwerkes Wilhering-Ottensheim Revisionsarbeiten durchzuführen.

 

Der Genannte musste dazu über eine Leiter in einen Schacht absteigen.

Aus bisher ungeklärter Ursache rutschte der Genannte kurz nach dem Einstieg auf der Leiter ab und fiel die gut 8 Meter bis zu einer Stahlplattform hinunter.

Dort kam er mit den Füßen zuerst auf wobei es ihn durch die Wucht zur Seite drehte und er noch die gut 1 Meter bis auf die Arbeitsebene auf Höhe der Turbine fiel und dort schwer verletzt liegen blieb.

Ein Mitarbeiter stieg diesem nach und leistete vor Ort bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe.

 

Der Verunglückte wurde anschließend durch die herbeigeholten Einsatzkräfte geborgen und mit dem Rettungshubschrauber C10 in das UKH Linz geflogen.

Er erlitt durch den Absturz schwere Beinverletzungen.

Ein direktes Weitergelangen in den eigentlichen Turbinenbereich wäre von diesem Schacht aus nicht möglich gewesen.

 

 

Einsatzkräfte:

Mannschaft: 10 Mann

Fahrzeuge: KDOF und KRFB-A

weitere Einsatzkräfte: FF Edramsberg, FF Wilhering, Polizei Wilhering, RK Wilhering, NEF Eferding, Rettungshubschrauber Christopherus 10

 

Weitere Berichte:

Feuerwehr Wilhering

Oberösterreichische Nachrichten

ORF Oberösterreich

Foto Kerschi